Kommunikation – zweinull


Digitale Kommunikation, Social Media, Beratung & Training

10 Feb, 2012

Perlen der Woche: Social What? Cluetrain revisited u. unterhaltsam as Pitch can

Posted by: Tim Krischak In: Erlesene Fundstücke

Die Perlen der Woche. Für Euch aus den Tiefen des Netzes geborgen:

Social Media-Media= What?

Richtlinien zum Umgang mit dem Social Web enthalten oftmals allgemeingültige Regeln des menschlichen Umgangs. Das hat Heiner Hemken schön illustriert. Er hat einen Text von Dale Carnegie aus dem Jahre 1936 ausgegraben, der als Baustein einer Guideline durchaus geeignet ist. Der Vergleich zeigt schön, dass es im Social Web vor allem um eines geht: Kommunikation zwischen Menschen. Welches Medium dabei hilft ist zweitrangig.

Das es im „Social Business“ um ganz grundlegende Dinge geht, die zunächst wenig mit Technologie zu tun haben bemerkt auch Olivier Blanchard:

„It doesn’t matter how much Twitter and Facebook you add to your company’s communications or how many awesome monitoring dashboards you buy if you are a company of assholes. Guess what:
An asshole on social media is still an asshole.“

Es kann also durchaus zielführend sein, dass „Media“ mal für eine Weile zu vergessen und sich auf „Social“ zu konzentrieren.

Bei Wollmilchsau macht sich Jan Kirchner Gedanken über Strategien, wie man Mitarbeiter zur Beteiligung an Social Media motiviert.
Ein wichtiges Instrument zur Implementierung sieht er in Workshop- und  Mentorenprogrammen. Da kann ich nur zustimmen um Veränderungen in Organisationen zu bewirken ist es hilfreich „Betroffene“ zu Beteiligten zu machen.

Wer wissen möchte, wie man mit Hilfe von eLearning die Social Media Kompetenz der Mitarbeiter fördert, wird bei meinem ehemaligen Brötchengeber D-ELAN fündig. In den Folien zum Webinar „Enjoy Social Media“, wird die umfangreiche Weiterbildungsmaßnahme der Bayer AG erläutert. Und bei Bayer ist man überzeugt, dass es weniger um „Media“, sondern mehr um „Social“ geht (Folie 33).

Cluetrain revisited

Im Cluetrain-Manifest wurden vor 12 Jahren Thesen aufgestellt, wie das Internet die Beziehung zwischen Marken und Kunden verändern wird. In der aktuellen Ausgabe von brandeins kommentieren zwei der Autoren einige Thesen mit Blick auf die Gegenwart.

Unterhaltsam as Pitch can

Unterhaltsam ist das Buzzword-Glossar bei den Netzpiloten.

Mein Highlight:

„Der Pitch: Zwangloses und im besten Fall inspirierendes Happening. Für Unternehmen die effizienteste Art, an neue Ideen zu kommen. Für Agenturen die beste Art, mögliche Freizeitprobleme ihrer Mitarbeiter fürsorglich zu lösen.“

Ich wünsche ein schönes Wochenende!

Foto von StephenKwilli
10
10
10
10
10
10
10

keine Kommentare zu "Perlen der Woche: Social What? Cluetrain revisited u. unterhaltsam as Pitch can"

Comment Form

Tim Krischak

Tim Krischak

...kommt aus Essen, arbeitet als freier Berater für Digitale Kommunikation und schreibt hier seit 2008 über Kommunikation in der neuen Medienwelt.

Mehr erfahren...

Kontakt:
Tel. 0201-536 921 47

E-Mail: tim@krischak.net



  • Stephan Mayer: Gerade Großkonzerne mit personell gut ausgestatteten Social Media Abteilungen und Agenturen interessieren sich immer mehr für einheitliche Social Me
  • Thomas: Für die grafische Benutzerüberfläche gibt es ferret (http://www.ferret-go.com/). Hier werden Ergebnisse dauerhaft gespeichert. Es arbeitet mit Sent
  • Tim Krischak: Danke für den Tipp. Das scheint lediglich ein weiterer Alert-Service zu sein. Da fehlen mir zum glücklich sein die Speicherung der Ergebnisse, eine