Kommunikation – zweinull


Digitale Kommunikation, Social Media, Beratung & Training

27 Jan, 2011

Publikation: Offene Bildungsinitiativen – Lernprozesse im Social Web

Posted by: Tim Krischak In: in eigener Sache|Lernen und Wissen|Wissensmanagement

Social Media bieten gute Möglichkeiten selbstorganisierte Kommunikationsprozesse zu unterstützen. So zum Beispiel auch Lernprozesse innerhalb von Gruppen. Denn Lernprozesse in Gruppen basieren auf Kommunikation.

Wie kann das in der Praxis aussehen?

Man kann sich via Facebook, Twitter, Blog & Co. einfach vernetzen, Informationen teilen und gemeinsam neues Wissen generieren. Bildungsexperten wie zum Beispiel Stephen Downes nennen das eLearning 2.0.

Im Social Web findet man eine ganze Reihe solcher Communities. Und auch an deutschen Universitäten findet man zunehmend Initiativen, die ihre Lernprozesse mit Hilfe sozialer Medien (Bottom-Up) selbst organisieren. Es gibt Initiativen von Studierenden, die mit Hilfe von Web 2.0 Werkzeugen und Social Media Lernszenarien entwickeln, die auf den eigenen Bedarf abgestimmt sind.

Um solche Projekte geht es in dem Sammelband “Offene Bildungsinitiativen. Fallbeispiele, Erfahrungen und Zukunftsszenarien”. In dem Buch werden Praxisbeispiele aus dem universitären und nicht-universitären Umfeld vorgestellt und aus wissenschaftlicher Perspektive beleuchtet:

Gemeinsam mit Axel Wolpert vom eLearning-Netzwerk D-ELAN e.V. habe ich einen Aufsatz beigesteuert. Der eLearning-Verband D-ELAN (für den ich gearbeitet habe) vergibt seit sechs Jahren einen eLearning-Innovationspreis (D-ELINA Award). Jedes Jahr werden junge Talente gesucht, die digitale Medien für die Neugestaltung von Lernprozessen nutzen. Offene Bildungsinitiativen gehören auch dazu.

In dem Beitrag erläutern wir die Idee des D-ELINA Awards und stellen Überlegungen an, wie der Preis bei der Einführung neuer Medien im Hochschulumfeld helfen kann.

Herausgeber des Sammelbandes sind Hannah Dürnberger, Sandra Hofhues und Thomas Sporer von der Uni-Augsburg. Das Buch ist eine Publikation der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) und ist in der Reihe “Medien in der Wissenschaft” (Band 58) im Waxmann-Verlag erschienen.

Vielen Dank an den Waxmann-Verlag, dass eine Vollversion des Buches zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt wird.

Übrigens wird der eLearning-Award D-ELINA auch in diesem Jahr wieder verliehen. Die Verleihung findet am 1.2.2011 in Karlsruhe auf der LEARNTEC, der Leitmesse für eLearning und Wissensmanagement statt. Ich werde in diesem Jahr noch einmal vor Ort sein. Wer möchte, der kann mich am D-ELINA Stand (A50) treffen.

Eine Übersicht der nominierten Projekte findet man hier.

2 Responses zu "Publikation: Offene Bildungsinitiativen – Lernprozesse im Social Web"

1 | Alexander Stocker

Januar 28th, 2011 at 08:51

Avatar

Spannend! Wir starten hier bei Joanneum Research ebenfalls in Kürze ein Projekt, wo es darum geht, Lernen und Netzerken mit geeigneten Szenarien zu verbinden. Hier ist mir das Buch eine gute Unterstützung. Danke für die Bereitstellung. Viele Grüße vom Mariazeller Dialog, Alexander Stocker

2 | No Gravatar

Januar 28th, 2011 at 08:58

Avatar

Das klingt interessant. Ich bin gespannt auf Euer Projekt.

Comment Form

Tim Krischak

Tim Krischak

...kommt aus Essen, arbeitet als freier Berater für Digitale Kommunikation und schreibt hier seit 2008 über Kommunikation in der neuen Medienwelt.

Mehr erfahren...

Kontakt:
Tel. 0201-536 921 47

E-Mail: tim@krischak.net



  • Stephan Mayer: Gerade Großkonzerne mit personell gut ausgestatteten Social Media Abteilungen und Agenturen interessieren sich immer mehr für einheitliche Social Me
  • Thomas: Für die grafische Benutzerüberfläche gibt es ferret (http://www.ferret-go.com/). Hier werden Ergebnisse dauerhaft gespeichert. Es arbeitet mit Sent
  • Tim Krischak: Danke für den Tipp. Das scheint lediglich ein weiterer Alert-Service zu sein. Da fehlen mir zum glücklich sein die Speicherung der Ergebnisse, eine