Kommunikation – zweinull


Digitale Kommunikation, Social Media, Beratung & Training

05 Apr, 2011

Social Media Berater – 10 +1 Punkte die helfen gute Berater zu finden

Posted by: Tim Krischak In: Erlesene Fundstücke|Social Media

Social Media Berater
Einen guten Social Media Berater zu finden ist nicht ganz einfach. Social Media Beratung ist eine Dienstleistung und „Social Media Berater“ darf sich jeder nennen, der diese Dienstleistung anbietet. Ich nenne mich auch manchmal so.

Wolle Social Media kaufen?

Ich habe den Eindruck, als würde „Social Media“ heute an jeder Ecke angeboten. Mittlerweile haben auch viele Kommunikations- und Werbeagenturen Social Media in ihr Leistungsportfolio aufgenommen. Das ist auch kein Wunder, denn schließlich wird die Leistung von Kunden nachgefragt. Bei manchen Anbietern bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie über ausreichend Fachwissen verfügen um in diesem Feld kompetent beraten zu können. Viele Kommunikationsdienstleister stehen im Bereich Social Media Online-Kommunikation selbst noch ganz am Anfang.

Social Media Beratung für Unternehmen

In vielen Unternehmen beschäftigen man sich jetzt mit dem Thema und versucht eine Haltung zu entwickeln. Und an dieser Stelle ist das externe Know-How gefragt, weil es intern noch nicht vorhanden in der Ausprägung vorhanden ist wie es benötigt wird. In einem Feld, dass für Einsteiger zunächst einmal unübersichtlich ist, können Berater eine Orientierung geben und dabei helfen  Anfängerfehler zu vermeiden, sofern man den richtigen Dienstleister beauftragt. Die Spreu vom Weizen zu trennen, kann für Einsteiger zu einer echten Herausforderung werden.

Passend zum Buch von Thomas Pfeiffer und Bastian Koch gibt es jetzt ein kurzes Video, in dem 10 Punkte aufgelistet werden, die bei der Suche nach einem guten Social Media Beratern helfen sollen.

(gefunden bei Twittwoch.de)

Hier die Liste und ein paar Anmerkungen von mir:

Woran man gute Social Media Berater erkennt

1. Sie sind selbst aktiv in den sozialen Netzwerken und präsentieren ihre Referenzen auf ansprechnde Art und Weise.
Ja, ein guter Berater kennt die einzelnen Kanäle nicht nur aus einer strategischen Vogelperspektive, sondern er weiß auch wie sich Facebook, Twitter & Co. anfühlen. Deshalb kann er bei der Konzeption gut die Nutzersicht im Sinne eines user centered designs einnehmen.

2. Sie wecken keine überhöhten Erwartung für kurzfristige Erfolge, sondern setzen auf eine nachhaltige Wahrnehmung durch die jeweilige Zielgruppe.
Der Aufbau eines nachhaltigen Kommunikationsnetzwerks dauert i.d.R. eine Weile. Denn Blogs, Facebook und Twitter sind keine Sprinter, sondern Marathonläufer.

3. Sie sind in der Lage, Technologien und Dienste einfach und vor allem Verständlich zu erklären.
Das ist die Kernkompetenz eines guten Beraters. Durch die Phase, in der sich im Moment viele Unternehmen und Agenturen befinden ist Social Media vor allem ein Weiterbildungsthema. Hier sind auch didaktische Fähigkeiten gefragt. (Hier geht es zu meinem Seminarangebot.)

4. Bevor sie starten beschäftigen sie sich eingehend mit ihren Kunden, deren Philosophie und Zielgruppen, ihren Partnern und der Geschichte.
Das ist absolut notwendig. Jeder Konzeption sollte eine gründliche Analyse (auch Social Media-Analyse) vorausgehen. Dabei sollte man auch schauen, was die Mitbewerber so treiben.

5. Sie weisen rechtzeitig auf die Risiken wie Kontrollverlust und Ressourcenbindung hin, die durch ein Engagement in Social Media entstehen können.
Natürlich muss ein Unternehmen wissen worauf es sich einlässt. Der Dienstleister übrigens auch.

6. Sie erstellen individuelle, auf das Unternehmen zugeschnittene Konzepte und schlagen nicht per se ein Twitter Profil vor, ‚weil man das so macht‘.
Das Social Media-Konzept ist ein Kernprodukt des Beraters. Welche Kanäle man nutzt, hängt von der Zielsetzung ab. Wichtiger als die Kanäle sind aber die Themen und Inhalte.

7. Zu ihren Leistungen zählt das Anlegen eines Zeitplans inklusive eines Konzepts zur Erreichung zuvor definierter Ziele.
Ja, das gehört zu einem Konzept.

8. Sie arbeiten so transparent, dass der Kunde die messbaren Erfolge selbst auch nachvollziehen kann.
Messbarkeit ist wichtig, auch im Hinblick auf die Optimierung von laufenden Maßnahen.

9. Sie berechnen Leistungen für die Konzeption und Pflege der Social Media Kanäle und versuchen nicht Geld mit einer Facebook Like-Page zu verdienen.
Volle Zustimmung. Das worauf es ankommt ist das Konzept. Ich finde aber auch in Ordnung beides aus einer Hand anzubieten, sofern man es kann.

10. Sie ermöglichen zu jedem Zeitpunkt die Übergabe und Pflege der Kanäle und sind in der Lage, kurzfristig die Ergebnisse der Evaluierung für die Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen.
Das sollte selbstverständlich sein. Für ein regelmäßiges Reporting können im Vorfeld geeignete Kennzahlen definiert werden.

+1 Für die Beratungsleistung wird ein Honorar verlangt
Gute Beratung ist auf die spezielle Situation des Kunden zugeschnitten. Die Analyse und Vorbereitungszeit ist deshalb zeitaufwändig (siehe Punkt 4). Deshalb muss die Beratungsleistung bepreist sein. Nur so kann eine ergebnisoffene Beratung gewährleistet werden (siehe Punkt 5).
Denn der Aufwand muss sich für den Berater auch dann lohnen, wenn am Ende keine Facebook-Seite oder deren redaktionelle Pflege verkauft wird.

Mich interessiert Eure Meinung zum letzten Punkt.

Können Berater eigentlich auch Verkäufer sein?


8 Responses zu "Social Media Berater – 10 +1 Punkte die helfen gute Berater zu finden"

1 | Martin Salwiczek

April 5th, 2011 at 06:26

Avatar

Hallo Tim, vielen Dank für diese Auflistung. Sehr hilfreich. Vor allem Punkt 4 ist hervorzuheben mit der Betonung auf „eingehend“. Ein Hinweis noch an Dich: Der Link zu Deinen Seminarangeboten funktioniert nicht.
Viele Grüße,
Martin Salwiczek

2 | No Gravatar

April 5th, 2011 at 06:33

Avatar

Vielen Dank für den Hinweis Martin.

4 | Anonymous

April 5th, 2011 at 17:44

Avatar

Ja. Gilt aber ohne Social Media generell für jede Art von PR-Dienstleistung. oder?
(Öh… ich würde ja schon gerne „Markus Bertling“ heißen ;) )

5 | Tim KrischakNo Gravatar

April 5th, 2011 at 19:08

Avatar

Das sollte für jede Form der Beratung gelten.
Warum heißt Du facebook-1377233048? ;)

6 | Andre_HellNo Gravatar

April 13th, 2011 at 21:20

Avatar

Hallo Tim,

Ich glaube das Berater für den Social Media Bereich Verkäufer sein müssen. Aktuell habe ich einen Kunden der „irgendwas mit Social Media machen will.“ Allerdings hat er keine konkreten Ziele und Vorstellungen, noch dazu kann er nicht viel Geld investieren. Also muss ich ihn erstmal von Social Media überzeugen und ihn dann von meiner Dienstleistung und deren Mehrwert überzeugen. Natürlich bin ich von dem Potential der Marke überzeugt. Wer sich da nicht nachvollziehbar verkaufen kann arbeitet am Ende unter Wert. Ich denke gerade im mittelständischen Bereich, wo die Firmeneigner noch das business überblicken ist Verkäuferherz gefragt um auch gerecht entlohnt zu werden.

7 | Michel GrippekovenNo Gravatar

Mai 30th, 2013 at 11:01

Avatar

Guten Morgen nach Essen!
Hoffe es geht gut!?
Wie kann ich mir dieses – etwas ältere – PRIVAT-Video ansehen?

Danke + Gruß aus HAttingen
Michael

8 | Tim KrischakNo Gravatar

Mai 30th, 2013 at 11:15

Avatar

Moin nach Hattingen, jetzt läuft es wieder. Habe das Video aus einer anderen Quelle eingebunden.

Comment Form

Tim Krischak

Tim Krischak

...kommt aus Essen, arbeitet als freier Berater für Digitale Kommunikation und schreibt hier seit 2008 über Kommunikation in der neuen Medienwelt.

Mehr erfahren...

Kontakt:
Tel. 0201-536 921 47

E-Mail: tim@krischak.net



  • Stephan Mayer: Gerade Großkonzerne mit personell gut ausgestatteten Social Media Abteilungen und Agenturen interessieren sich immer mehr für einheitliche Social Me
  • Thomas: Für die grafische Benutzerüberfläche gibt es ferret (http://www.ferret-go.com/). Hier werden Ergebnisse dauerhaft gespeichert. Es arbeitet mit Sent
  • Tim Krischak: Danke für den Tipp. Das scheint lediglich ein weiterer Alert-Service zu sein. Da fehlen mir zum glücklich sein die Speicherung der Ergebnisse, eine