Kommunikation – zweinull


Digitale Kommunikation, Social Media, Beratung & Training

19 Sep, 2011

Social Media Tools: Koversations-Prisma 3.0 veröffentlicht

Posted by: Tim Krischak In: Social Media|Social Media-Tools

Gerade wurde die Version 3.0 des Konversations-Prismas veröffentlicht.

Das Conversation Prism 3.0 wurde von Brian Solis und Jesse Thomas entwickelt und gibt einen Überblick über verschiedene Social Media-Tools und Services, die in Rubriken zusammengefasst werden. Das Prisma wird (so wie es hier zu sehen ist) von der Agentur ethority in regelmäßigen Abständen an die deutsche Social Media-Landschaft angepasst, indem neue Services eingefügt werden.

Ich nutze die Grafik gerne für Präsentationen. Denn sie zeigt schön, dass das Social Web nicht nur aus Facebook, Twitter & YouTube besteht, sondern das es eine Vielzahl unterschiedlicher Services gibt, die Nutzern, Kommunikation, Vernetzung und Austausch ermöglichen.

Eine ganz ähnliche Grafik wurde im reputation management blog von Hans-Joachim Gras veröffentlicht:

Sie zeigt schön, wie Nutzerbewertungen im Social Web sich auf die Online-Reputation einer Marke auswirken können. Auch hier handelt es sich um ein Update. Eine erste Version gab es vor einiger Zeit.

Was wurde ergänzt?
„Geobasierte Dienste (z. B. Facebook Places und Google Hotpots), Verbraucher-Ratgeber und Aggregatoren (z. B. Yasni oder rivva) haben an Bedeutung gewonnen und erscheinen in der neuen Übersicht als eigene Gruppen. Ebenfalls hinzugekommen sind die Segmente Whistle-Blowing (z. B. Wikileaks oder Openleaks) und Guerilla-Seiten (z. B. flashmob oder hackernews), die ein funktionierendes Online-Reputation-Management – je nach Marke – im Blick haben sollte.“

keine Kommentare zu "Social Media Tools: Koversations-Prisma 3.0 veröffentlicht"

Comment Form

Tim Krischak

Tim Krischak

...kommt aus Essen, arbeitet als freier Berater für Digitale Kommunikation und schreibt hier seit 2008 über Kommunikation in der neuen Medienwelt.

Mehr erfahren...

Kontakt:
Tel. 0201-536 921 47

E-Mail: tim@krischak.net



  • Stephan Mayer: Gerade Großkonzerne mit personell gut ausgestatteten Social Media Abteilungen und Agenturen interessieren sich immer mehr für einheitliche Social Me
  • Thomas: Für die grafische Benutzerüberfläche gibt es ferret (http://www.ferret-go.com/). Hier werden Ergebnisse dauerhaft gespeichert. Es arbeitet mit Sent
  • Tim Krischak: Danke für den Tipp. Das scheint lediglich ein weiterer Alert-Service zu sein. Da fehlen mir zum glücklich sein die Speicherung der Ergebnisse, eine