Kommunikation – zweinull


Digitale Kommunikation, Social Media, Beratung & Training

29 Nov, 2009

Twitter Accounts im Blick behalten: Unfollow-Alert im Eigenbau

Posted by: Tim Krischak In: Allgemein

Um Twitter Accounts gut zu managen ist es von Vorteil zu Wissen wann seine Follower mit dem Folgen aufhören. Interessant ist z.B. um welche Follower es sich handelt und zu welchem Zeitpunkt sie sich entschlossen haben nicht mehr zu folgen. Daraus kann man Rückschlüsse auf die Erwartungen verschiedener Zielgruppen ziehen. Twitter benachrichtigt aber leider nur wenn Nutzer dem Account folgen, aber nicht wenn Follower sich wieder verabschieden. Eine automatische Benachrichtigung bei Unfollow von Nutzern liefert diese Informationen und hilft den Überblick zu behalten.
Ein Service, der diese Funktion verspricht ist Qwitter. Ich habe Qwitter ausprobiert. Qwitter funktioniert aber nicht.

Ich habe mich auf die Suche nach einer Alternative zu Qwitter gemacht und zwei interessante Tools entdeckt, mit denen man ein funktionierendes Alert-System einrichten kann:

Mit RSS-Friends kann man Accounts auf Unfollow Tätigkeiten hin beobachten

RSS-Friends ((thx2 @mweinelt)) bietet die Möglichkeit die Unfollows eines Accounts im Blick zu behalten. Dazu wird ein RSS-Feed bereitgestellt, den man z.B. mit einem RSS-Reader abonnieren kann. Bei Follow oder Unfollow-Aktivität des beobachteten Accounts liefert RSS-Friends eine Nachricht mittels Feed. Aus der Nachricht geht hervor um welchen Nutzer es sich handelt, wann er aufgehört hat zu folgen, wie er bei Twitter vernetzt ist und was sein letzter Tweet war:

So sieht die Nachricht aus

Man kann mit dem Service seine eigenen und fremde Accounts beobachten. Nun möchte man aber vielleicht keinen Feed, sondern lieber eine E-Mail Benachrichtigung sobald Follower verschwinden.

RSS-Feeds in verschiedene Formate konvertieren

XFruits konvertiert RSS-Feeds in Mail, PDF und weitere interessante Formate, mit denen man die Informationen aus Feeds weiterverarbeiten kann.

Die Kombination beider Dienste ermöglicht einen Email-Alert bei Unfollow-Aktivitäten von Twitter Accounts. Sobald Ein Nutzer nicht mehr folgt bekommt man eine Benachrichtigung per Mail.
Aus dieser Nachricht geht hervor

  • welcher Nutzer
  • zu welchem Zeitpunkt den Tweets nicht mehr folgt,
  • was in seinem Profil steht,
  • was sein letzter Tweet war und
  • wie der Nutzer bei Twitter vernetzt ist.

Alternativ zur Emailbenachrichtigung kann man den Feed auf einer persönlichen Startseite wie z.B.  Netvibes oder iGoogle einbinden. Wer einen Email Programm nutzt, das RSS-Feeds verarbeiten kann, der kann den Feed auch direkt abonnieren.

Nachtrag: Einen ganz einfachen Alert liefert Goodbyebuddy. Folgt man dem Twitterprofil bekommt man per Direct Message eine kurze Nachricht welcher Nutzer nicht mehr folgt. Auf die o.g. Daten wird jedoch verzichtet. Die Nachrichten werden gebündelt verschickt. Nach dem Follow des Services dauert es deshalb etwas bis man die erste Nachricht bekommt.

Wie haltet Ihr Eure Twitter-Accounts im Blick?

3 Responses zu "Twitter Accounts im Blick behalten: Unfollow-Alert im Eigenbau"

1 | DanielNo Gravatar

November 30th, 2009 at 08:38

Avatar

Hallo Tim,
ich habe meinen Twitter-Account immer mit Tweet-Rank beobachten lassen. Jetzt schaue ich mir zum Vergleich auch mal RSS-Friends an.
XFruits war auch ein toller Tip. Ich bin schon länger auf der Suche nach Services, die mehrere RSS-Feeds zu einem zusammenfassen.
Grüße
Daniel

2 | Tweets die Kommunikation – zweinull » Blog Archive » Twitter Accounts im Blick behalten: Ein Unfollow-Alert im Eigenbau erwähnt -- Topsy.com

November 30th, 2009 at 08:38

Avatar

[…] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von tim_krischak, Daniel erwähnt. Daniel sagte: RT @tim_krischak Twitter Accounts im Blick behalten: Ein Unfollow-Alert im Eigenbau http://bit.ly/7Wug8H […]

3 | Weekly Links #22. | claudio schwarz – c.schwarz – claudioschwarz.com

Juni 3rd, 2010 at 10:22

Avatar

[…] Follow-Unfollow Kontrolle für Twitter Wer followt mir und wer hat mich unfollowed? […]

Comment Form

Tim Krischak

Tim Krischak

...kommt aus Essen, arbeitet als freier Berater für Digitale Kommunikation und schreibt hier seit 2008 über Kommunikation in der neuen Medienwelt.

Mehr erfahren...

Kontakt:
Tel. 0201-536 921 47

E-Mail: tim@krischak.net



  • Stephan Mayer: Gerade Großkonzerne mit personell gut ausgestatteten Social Media Abteilungen und Agenturen interessieren sich immer mehr für einheitliche Social Me
  • Thomas: Für die grafische Benutzerüberfläche gibt es ferret (http://www.ferret-go.com/). Hier werden Ergebnisse dauerhaft gespeichert. Es arbeitet mit Sent
  • Tim Krischak: Danke für den Tipp. Das scheint lediglich ein weiterer Alert-Service zu sein. Da fehlen mir zum glücklich sein die Speicherung der Ergebnisse, eine