Kommunikation – zweinull


Digitale Kommunikation, Social Media, Beratung & Training

14 Mrz, 2011

Wenn Unternehmen twittern: Wie Social Media Guidelines helfen

Posted by: Tim Krischak In: Erlesene Fundstücke|Social Media Strategie|Social Media-Cases

Vor zwei Jahren gab es bei Gregor Koall eine schöne Satire, an die hier noch einmal erinnert wird (via @Frank_Rehme).  In dem Beitrag geht es um die Freigabe eines Tweets in einem Unternehmen. In den fiktiven E-Mail Dialog sind mehere Personen und Abteilungen involviert:

Betreff: Tweet #1

Freitag, 10:01 Uhr

Lieber F., bezugnehmend auf unsere Besprechung von Montag letzter Woche, schicke ich dir nun den Tweet mit der Bitte um Veröffentlichung. Wir haben uns an die Zeichenzahl 140 gehalten.

Bei Rückfragen stehen wir dir gern zur Verfügung.

Viele Grüße H.

Re: Tweet #1

Freitag, 10:15 Uhr

Lieber H., danke für deine Mail. Leider hast du den Tweet vergessen…

Gruß F.

Re Re: Tweet #1

Freitag, 10:17 Uhr

Lieber F. oh sorry. Habe ich dir als Worddatei angehängt.

Viele Grüße H.

FW Re Re: Tweet#1

Freitag, 10:30 Uhr

Hallo K, die Abteilung X will jetzt twittern. Schau mal drüber, das geht dann zur Freigabe an M.

Heute Mittagessen?

LG F.

Re: FW Re Re: Tweet#1

Freitag, 11:30 Uhr

Hi F.,  tweet m.E. ok.

Essen gern. Um eins unten!

Gruß K.

FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Freitag, 12:30 Uhr

Hallo H., aus Sicht des Pressesprechers gibt es gegen den Tweet keine Einwände. Ich schicke es jetzt an M. zur Freigabe. Der Tweet sollte dann spätestens heute Abend online sein.

Gruß F.

Twitter Abteilung X Freigabe, Tweet #1

Freitag, 12:45 Uhr

Sehr geehrter Herr M.,

im Zuge der neuen Social Media Strategie unseren Unternehmens und als direkte Konsequenz unseres Workshops vom letzten Mai, hat sich die Abteilung X einen twitter-Account zugelegt und wird ab sofort twittern. Ich habe Ihnen den ersten tweet (siehe Worddokument) zur Freigabe geschickt. Herr K. hat aus Sicht der Pressestelle keine Bedenken.

Mit freundlichen Grüßen F.

Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Freitag, 14:30 Uhr

Lieber F. hast du schon ein Feedback aus der GL?

LG H.

Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Freitag, 14:55 Uhr

Hallo H,  die sitzen seit Mittag im Konferenzraum. Kann noch dauern.

Gruß F.

Re: Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Freitag, 14:58 Uhr

Lieber F., ok, ist ja noch ein bisschen Zeit bis heute Abend…

LG H.

Re: Re: Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Freitag, 18:05 Uhr

Lieber F.  schon was von M. gehört? Ich müsste langsam Feierabend machen…

LG H.

Re: Twitter Abteilung X Freigabe, Tweet #1

Freitag, 18:45 Uhr

wer oder was ist twitter?

M.

Diese Nachricht ist vertraulich. Sollten Sie nicht der vorgesehene Empfaenger sein, so bitten wir hoeflich um eine Mitteilung. Jede unbefugte Weiterleitung oder Fertigung einer Kopie ist unzulaessig. Diese Nachricht dient lediglich dem Austausch von Informationen und entfaltet keine rechtliche Bindungswirkung. Aufgrund der leichten Manipulierbarkeit von E-Mails koennen wir keine Haftung fuer den Inhalt uebernehmen.  This message is confidential and may be privileged. If you are not the intended recipient, we kindly ask you to  please inform the sender. Any unauthorised dissemination or copying hereof is prohibited. This message serves for information purposes only and shall not have any legally binding effect. Given that e-mails can easily be subject to manipulation, we can not accept any liability for the content provided.

Re: Re: Twitter Abteilung X Freigabe, Tweet #1

Freitag, 18:47 Uhr

Sehr geehrter Herr M.,

twitter ist ein Microbloggingdienst, der dem schnellen Austausch von Informationen dient. Wir hatten in unserem Workshop im Mai beschlossen, diesen Dienst als weiteren Kommunikationskanal zu nutzen. Abteilung X macht den Anfang.

Ich wünsche Ihnen ein sonniges Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen F.

Von meinem iPhone gesendet.

Re: Re: Re: Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Freitag, 19:00 Uhr

Lieber F.  ich bin jetzt raus. Ich kann meine Mails aber auch zu Hause abrufen. ;-)

Schönes Wochenende!

LG H.

Re: Re: Re: Twitter Abteilung X Freigabe, Tweet #1

Montag 07:15 Uhr

Freigegeben. Twitter müssen Sie mir aber noch mal erklären.

M.

Diese Nachricht ist vertraulich. Sollten Sie nicht der vorgesehene Empfaenger sein, so bitten wir hoeflich um eine Mitteilung. Jede unbefugte Weiterleitung oder Fertigung einer Kopie ist unzulaessig. Diese Nachricht dient lediglich dem Austausch von Informationen und entfaltet keine rechtliche Bindungswirkung. Aufgrund der leichten Manipulierbarkeit von E-Mails koennen wir keine Haftung fuer den Inhalt uebernehmen.

This message is confidential and may be privileged. If you are not the intended recipient, we kindly ask you to  please inform the sender. Any unauthorised dissemination or copying hereof is prohibited. This message serves for information purposes only and shall not have any legally binding effect. Given that e-mails can easily be subject to manipulation, we can not accept any liability for the content provided.

Re:Re: Re: Re: Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Montag, 10:05 Uhr

Hallo H. , der Tweet ist freigegeben. Ihr hattet noch Rechtschreibfehler (Groß- & und Kleinschreibung). Habe ich korrigiert. Anbei der korrigierte Tweet.

Viele Grüße F.

Re: Re:Re: Re: Re: Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Montag, 12:30 Uhr

Hallo F., sorry war im Meeting. Danke für die Freigabe. Der Fehler ist kein Fehler. Wir wollten bewusst alles klein schreiben. Unsere Praktikantin findet, das sei normal im Internet.

LG H.

Re: Re: Re:Re: Re: Re: Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Montag 13:00 Uhr

CC: K., M.

Hallo H., es interessiert hier nicht, was im Internet „normal“ oder „nicht normal“ ist. Wenn eure Abteilung über twitter Nachrichten verbreitet, dann macht sie das im Namen unseres Unternehmens. Das beinhaltet aber auch die korrekte Schreibweise. Bitte haltet euch an die von Herrn M. und  K. freigegebene Version (siehe Mail von Montag, 10:05 Uhr).

Im Übrigen wäre es zu begrüßen, wenn ihr einen Kommunikationsplan für die tweets der kommenden 14 Tage erstellen könntet. Dann haben wir mehr Planungssicherheit.

Viele Grüße F.

Re:Re: Re: Re:Re: Re: Re: Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Montag 13:40 Uhr

CC: K, M., P., D., L.

Hallo F., N. wird, gemeinsam mit unsereren neuen Praktikanten, ein paar Folien (Powerpoint) zusammenstellen und unsere Kommunikationsstrategie für twitter darlegen. Dazu werden wir Ende kommender Woche eine Besprechung einberufen. Ich denke es macht Sinn, das dann aus allen Abteilungen ein Entscheidungsträger anwesend ist.

Wir werden bis heute Abend eine Excel-Liste im Intranet veröffentlichen, die alle tweets der kommenden 14 Tage beinhaltet. Ich denke, das beschleunigt den Freigabeprozess.

Viele Grüße H.

Re:Re:Re: Re: Re:Re: Re: Re: Re: Re: FW: Re: FW: Re: Re: Tweet#1

Montag 13:49 Uhr

CC: K, M., P., L.

Hallo H. worum geht’s denn hier?

Gruß D.

….

tweet#1

Montag 14:56 Uhr

CC: _alle

Liebe Kollegen,

unser erster tweet ist soeben veröffentlich worden. Leider hat die Freigabe etwas länger gedauert. Ich habe euch ein Bildschirmfoto angehängt.

Danke an alle Beteiligten!

Viele Grüße,

F.

Lange Freigabeprozesse werden dem Medium nicht gerecht
Zwar ist das Beispiel fiktiv, dafür aber nicht weniger realistisch. Hier wird klar, wieso klassische Freigabeprozesse, wie man sie z.B. bei der Abstimmung von Pressemeldungen kennt nicht der Königsweg sein können.

Sie werden der Geschwindigkeit des Mediums nicht gerecht und binden zu viele Ressourcen. Besser man klärt einige Punkte im Vorfeld (Social Media-Guidelines) und lässt den Mitarbeiter nach erfolgter Schulung situativ entscheiden.

Social Media Guidelines
Guidelines bieten Mitarbeiter wie Unternehmen den Orientierungsrahmen. Mitarbeiter und Geschäftsleitung verständigen sich im Vorfeld über Kommunikationsstil, Schreibweise Tonalität, etc. Das macht Freigabeprozesse überflüssig.

Im Idealfall werden Guidelines gemeinsam mit den Mitarbeitern erarbeitet. Das hat zwei Vorteile: Zum einen können die kommunikationsaktiven Mitarbeiter ihre Erfahrungen mit dem Medium einbringen. Zum anderen ist die Zustimmung höher wenn die Mitarbeiter die Regeln mitgestaltet haben.

4 Responses zu "Wenn Unternehmen twittern: Wie Social Media Guidelines helfen"

1 | AndreasNo Gravatar

März 14th, 2011 at 08:43

Avatar

Ihr habt die Pointe vergessen :-) Der Tweet lautete sinngemäß: Wir wünschen ein schönes Wochenende“ Ist aber eine nette Methode um die User zum Originallink zu führen :-)

2 | No Gravatar

März 14th, 2011 at 09:23

Avatar

Pointe ergänzt. Danke für den Hinweis Andreas. Ich wünsche Dir eine schöne Woche :-)

3 | Alexander Stocker

März 14th, 2011 at 15:37

Avatar

„Alt“, aber gut. Danke fürs Republishing.
Viele Grüße, Alexander

4 | zoa65No Gravatar

März 17th, 2011 at 13:03

Avatar

Am besten ist der Komm.-Plan für die nächsten 14 Tage

Comment Form

Tim Krischak

Tim Krischak

...kommt aus Essen, arbeitet als freier Berater für Digitale Kommunikation und schreibt hier seit 2008 über Kommunikation in der neuen Medienwelt.

Mehr erfahren...

Kontakt:
Tel. 0201-536 921 47

E-Mail: tim@krischak.net



  • Stephan Mayer: Gerade Großkonzerne mit personell gut ausgestatteten Social Media Abteilungen und Agenturen interessieren sich immer mehr für einheitliche Social Me
  • Thomas: Für die grafische Benutzerüberfläche gibt es ferret (http://www.ferret-go.com/). Hier werden Ergebnisse dauerhaft gespeichert. Es arbeitet mit Sent
  • Tim Krischak: Danke für den Tipp. Das scheint lediglich ein weiterer Alert-Service zu sein. Da fehlen mir zum glücklich sein die Speicherung der Ergebnisse, eine